Fragen und Anworten zu den Badmintonregeln

Immer wieder stelle ich fest, dass es viele wiederkehrende Fragen bezüglich der Badminton-Regeln gibt. Auch, dass wichtige Regeln gar nicht bekannt, oder falsch ausgelegt werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten habe ich nachfolgend aufgearbeitet.

Fragen zum Aufschlag

Fragen zum Ball

Fragen zum Coachen

8.   Wann darf der Rückschläger starten, um den Badmintonaufschlag anzunehmen?
Sobald der Ball vom Aufschlagenden getroffen wurde. Vorher nicht.
1.   Darf beim normalen Mannschaftsspielbetrieb von außen reingerufen werden?
Zum Anfeuern ja, nicht aber zum Coachen.

Antworten zum Coachen

Antworten zum Ball

3.   Darf der Schläger beim Badmintonaufschlag hin und her bewegt werden?

Nein. Sobald der Ball nach vorne in eine spielbare Position gebracht ist, gilt die erste
Vorwärtsbewegung des Schlägerkopfes als Aufschlagbeginn. Wippbewegungen mit dem Schläger
sind dabei gänzlich auszuschließen. Grundsätzlich sollte zuerst der Schläger in Position gebracht
werden und dann der Ball um Mißverständnisse oder Diskussionen zu vermeiden.
In höheren Spielklassen ist zu beobachten, dass die Spieler den Federball hinter dem Rücken
halten, während sie den Schläger (bei einem Rückhandaufschlag) vor dem Körper positionieren.
Erst dann kommt der Ball nach vorne.

Antworten zum Aufschlag







1.   Die Positionen waren vertauscht. Muss der letzte Ballwechsel wiederholt werden?

Nein. Weder eine Wiederholung, Punktabzug oder eine sonstige Veränderung des Spielstandes
wird vorgenommen. Lediglich die richtige Position der Spieler wird eingenommen und das Spiel
dann korrigiert fortgesetzt.

2.   Die Position des Schlägerkopfes beim Badminton-Aufschlag  - wo ist die richtige?

Der Schlägerkopf soll sich deutlich unterhalb der Hand befinden muss (stand 2012).
In den neuen Regeln wird lediglich eine Abwärtsneigung des Schlägerschaftes gefordert.
Der Auslegung von Grauzonen wird hierdurch viel Spielraum gelassen.

4.   Darf der Badmintonball "taumelnd" aufgeschlagen werden?

Der Ball darf nur an der Basis, also dem Kork, getroffen werden. Eine Berührung der Federn
beim Aufschlag ist nicht erlaubt. Der sogenannte "Sidek-Aufschlag" ist mittlerweile verboten.
Schnitt, Spin oder ähnliches darf dem Ball auf seinem Flug ins gegnerische Feld trotzdem
mitgegeben werden, solange es Regelkonform ist.

5.   Mein Gegner behauptet, er war noch nicht bereit zum Aufschlag - und nun?

Dann wird der Ballwechsel wiederholt. Blickkontakt und unverkennbare Signale wie das Anheben
des Schlägers deuten auf Bereitschaft zur Aufschlagannahme meines Gegenspielers hin.

6.   Darf ich den Aufschlag wiederholen,

wenn ich den Badmintonball im ersten Versuch nicht getroffen habe?

Nein. Wird der Ball verfehlt geht Aufschlag und Punkt an die gegnerische Seite.
7.   Wie hoch darf ich den Badmintonball beim Aufschlag halten?
Der Ball muss in jedem Fall unterhalb der Taille getroffen werden. Die Taille ist dort zu suchen,
wo sich die unterste Rippe befindet.
9.   Darf ich die Füße drehen, nachziehen oder zu einer anderen Position wechseln?
Beide Füße müssen Kontakt mit dem Boden haben. Auf die Zehen stellen um etwas größer zu
sein also schon. Ziehen oder anheben der Füße oder gar eine komplett andere Position weiter
links oder rechts einnehmen, ist nicht erlaubt.
1.   Der Badmintonball berührt die Decke - was sagt die Regel?
Es ist immer ein Fehler bei einer Deckenhöhe über 9 m
Es ist immer ein Fehler innerhalb eines Ballwechsels
Es ist Wiederholung beim Aufschlag und einer Deckenhöhe unter 9 m

2.   Ist es ein Fehler, wenn der Badmintonball im Netz hängen oder oben liegen bleibt?

... wenn der Badmintonball nach Überfliegen des Netzes auf der Gegenseite hängen bleibt:
... wird dies beim Aufschlag als Fehler u. während eines Ballwechsels als Wiederholung gewertet.
... wenn der Ball auf der Badmintonnetzkante liegen bleibt:
... wird dies beim Aufschlag als Fehler u. während eines Ballwechsels als Wiederholung gewertet.

3.   Fehler, wenn der Badmintonball seitlich am Netzpfosten vorbeigespielt wird?

Ja es ist ein Fehler den Badmintonball seitlich am Netzpfosten vorbei zu spielen.

4.   Wird der Ballwechsel wiederholt, wenn der Badmintonball im Spiel kaputt geht?

Der Ballwechsel wird auf jeden Fall wiederholt, wenn sich die Basis (der Kork) von den Federn nach
einem Schlag trennt.

5.   Darf ein Spieler während des Ballwechsels die seitlichen Netzpfosten berühren?

Dies wird auf jeden Fall als Fehler angezeigt, egal ob die Berührung mit dem Körper, der Kleidung
oder dem Schläger geschieht.

6.   Wie kann ich die korrekte Geschwindigkeit eines Badmintonballes ermitteln?

Um einen Ball zu testen, hat ein Spieler einen vollen Unterhandschlag auszuführen,
bei dem der Ball unmittelbar über der rückwärtigen Begrenzungslinie getroffen wird.
Der Ball ist in Aufwärtsrichtung und parallel zu den Seitenlinien zu schlagen."
Siehe auch Balltest auf Geschwindigkeit in den Regeln

7.   Wir werden uns über die Geschwindigkeit eines Badmintonballes nicht einig!

Wenn keine Einigung möglich ist, entscheidet der Schiedsrichter. Notfalls kann der dann den
Balltest von einer neutralen Person durchführen lassen.

8.   Darf man mit seinem Körper oder Schläger über das Netz zum Gegner?

Der Schläger darf der Ausschwungbewegung folgend kurzzeitig über das Netz geführt werden.
Der Spieler darf hierbei auch nicht behindert werden. Dazu zählen auch Körperteile.

9.   Darf man mit seinem Körper oder Schläger unter dem Netz in das andere Feld?

Körperteile, wie auch der "ganze Spieler" können kurzfristig in die gegnerische Hälfte eindringen,
solange niemand der anderen Spieler behindert wird. So kann es zum Beispiel sein, dass ein
Spieler unter dem Netz in die andere Hälfte reinrutscht. Behindert er keinen ist alles gut, wenn
doch ist es Fehler.

2.   Darf ich während der Aufschlagpausen Tips und Anweisungen geben?

Ja, aber nur während dieser kurzen Pausen. Meist sitzen die Trainer hinter dem Spielfeld
(und ihrem Spieler) auf einem Stuhl. Das Coachen darf dabei aber den anderen Spieler nicht
stören. Die Trainer sind meist als solche gekennzeichnet bzw. durch einen entprechenden
Aufdruck gut zu erkennen.

10.   Darf ich das Spiel vor Einleitung des Aufschlages / Ballwechsels verzögern?

Grundsätzlich ist jede offensichtliche Verzögerung des Spiels ein Fehler und muß geahndet werden.
Dazu zählen:
- "Verschnauffpausen" nach einem Ballwechsel - wer die Kondition nicht hat, sollte nicht spielen
- Aufschlagverzögerung, also sich hinstellen und dann doch wieder abwenden um sich nochmals
  konzentireren zu wollen
- hin und her marschieren auf dem Platz, so als suche man seine verlorene Spieltaktik
- die Verzögerung des Aufschlages selbst ist ein Fehler -  mehr als 5 Sekunden, von der
  Bereitschaft des Gegners ausgehend das Spiel fortrsetzen zu wollen.
  Der Gegener signalisiert dies durch das Anheben des Schlägers

11.   Darf mein Partner dem Gegner beim Aufschlag die Sicht auf den Ball versperren?

Nein. Der Ball darf nicht verdeckt gespielt werden. Zu jedem Zeitpunkt des Aufschlages muß der
Ball  im Sichtfeld des annehmenden Spielers sein. Der Ballwechsel muß wiederholt werden. Passiert
dies öfter wird auf Fehler entschieden.

4.   Darf ich als Trainer mehrere Spieler cochen?

Eine Kommunikation über 2 Spielfelder ist nicht erlaubt,
wenn dann nur über Blickkontakt.

5.  Der gegnerische Coach stört mich durch sein lautes Zurufen.

Der Ballwechsel wird wiederholt wenn ich dadurch
einen Punktverlust erlitten habe.

6.  Ein Spieler ruft seinem Partner ständig lautstark zu.

Rufe wie "Aus", "Fehler", und ähnliches an den Doppelpartner
ist als irritieren des Gegners anzusehen und ist deshalb als
Fehler zu werten.
Badminton Spielregel Buch
Hier könnt Ihr das
aktuelle Regelbuch
bestellen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3.   Darf ich als Trainer und beim Coachen das Spielfeld betreten?

Nur in den Pausen beim Punktestand 11 (1 min. Pause), sowie am Ende eines Satzes (2 min.
Pause). 20 Sekunden vor dem Ende einer Spielpause (Ansage des Schiedsrichters) muss der
Trainer/Coach das Feld verlassen.
 
 
 
 
 
Menü